FANDOM


Luzern liegt am Vierwaldstaettersee


In der Nähe
Die drei Schweizer Urkantone Uri, Unterwalden und Schwyz sollen sich am Vierwaldstaettersee auf der Ruetliwiese am Anfang August 1291 die ewige Treue geschworen ( = Ruetli-Schwur) haben.

Vor 1648

Solche Schwurgemeinschaften - Bündnisse - von benachbarten Orten waren in der damaligen Zeit durchaus ueblich, diejenige von 1291 ist in dem Bundesbrief (aufbewahrt in Schwyz im Kanton Schwyz) bis heute schriftlich belegt und wird in der traditionellen und populaeren Geschichtsschreibung meist als der eigentliche Anfang der Schweizer Eidgenossenschaft betrachtet.


In dem "Ewigen Bund" ging es der lokalen Elite (zumeist Adlige und Grossbuerger) darum, den Weg zum und den Transport über den Gotthard von fremden Einfluessen und deren Steuererhebern moeglichst freizuhalten. Denn diese Warentransporte waren fuer die damaligen überwiegend agrarischen Bergsiedlungen ein äusserst wichtiges und relativ stetes Einkommen. Der deutsche Kaiser Friedrich II. gewaehrte für den Berguebergang eine Reichsfreiheit, die weiter – hauptsächlich gegen die Habsburger Machtansprüche – verteidigt werden sollte.

Doch de facto erst 1648 – am Ende des 30-jaehrigen Krieges – wurde die Schweiz dann definitiv aus der Reichsgemeinschaft (unter einem Koenig/Kaiser) entlassen.

Neuzeit

Im Jahr 1798 marschierte die republikanische französische Armee in der Schweiz ein.

Die Helvetische Republik, ein Einheitsstaat nach französischem Muster, wird ausgerufen und Luzern verliert vorübergehend die Selbständigkeit.

1803 führte Napoleon die Mediationsverfassung ein, welche den Kantonen ein gewisses Mass an Souveränität zugestand. Zwischen 1813 und 1815 wurden nach dem Zusammenbruch der Macht von Kaiser Napoleon die Vorrechte der Aristokratie teilweise wiederhergestellt.

Luzern war danach ein souveräner Staat in einem lockeren Staatenbund.


Im Jahr 1848 wurde nach dem Sonderbundskrieg der schweizerische Bundesstaat gegründet. Die daraufhin erlassene Bundesverfassung nannte Luzern als dritten von 25 Voll- und Halbkantonen (heute 26 - der Kanton Jura wurde erst 1979 gegründet).

1. August

Die bis 2007 geltende Kantonsverfassung von 1875 wurde mehrfach ergänzt.

2010 erfolgt eine Fusion mit Littau.


Noch offen:

2011

2012

2013

2014

2015

Medien

Literatur ueber Luzern

  • Paul Letter: Geschichte und Kultur von Luzern. Anfänge und Entwicklungen einer Kantonshauptstadt. Frieling, Berlin 2002, ISBN 3-8280-1759-2
  • Heinz Horat: Luzern, Rathaus (Schweizerische Kunstführer GSK, Band 301). Bern 1981, ISBN 3-85782-301-1


Weblinks

  • Unterteilung des Absatzes Luzern # Geschichte bei Wikipedia:
  • 2.1 Frühzeit und Stadtgründung (um 750 – 1386)
  • 2.2 Von der Stadt zum Stadtstaat (1386 – 1520)
  • 2.3 Vorort der katholischen Schweiz (um 1520 – 1798)
  • 2.4 Jahrhundert der Revolutionen (1798 – 1914)
  • 2.5 Entwicklungsakzente im 20. Jahrhundert (1914 – 2000 )
  • 2.6 Entwicklung im 21. Jahrhundert (ab 2001 … )


  • Paul Letter: Geschichte und Kultur von Luzern. Anfänge und Entwicklungen einer Kantonshauptstadt. Frieling, Berlin, 2002. ISBN 3-8280-1759-2

Weitere Weblinks

Hinweis auf Zitate




    • ……
    • ……
    • ……
    • ……


Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst dem LU Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.


Dieser Abschnitt oder diese Seite braucht weitere Informationen ! 
Du kannst uns helfen, indem du einen Satz oder ein Bild oder mehr …… einfuegst!

 Danke sehr vielmals !