FANDOM


Luzern liegt in der Schweiz. Die Schweiz (franz. Suisse, ital. Svizzera, raetoroman. Svizra), ist ein moderner Binnenstaat im westlichen Mitteleuropa. Sie grenzt im Westen an Frankreich, im Norden an Deutschland und im Südosten an die Staaten Österreich, Italien und Liechtenstein. Sie besteht aus 23 Kantonen, die die helvetische Eidgenossenschaft bilden. Sie gehört wirtschaftlich und verkehrsmaesssig voll zum Eu-Raum, auch wenn sie darin nicht selbst Mitglied ist.

Die groessten anderen Staedte der Schweiz sind Zuerich, Genf, Basel, Lausanne, St. Gallen und die Bundesstadt Bern. Bei Touristen sind auch Lugano, Montreux, ………* und Interlaken sehr beliebt. (* frei einsetzbar)


Kantone, Kantoenligeist

Alte Kantone werden die Vier Waldstaette genannten; es sind Uri, Niedwalden, Schwyz und Luzern. Davon zu unterscheiden sind die drei Urkantone.


( Links in die WP )

Aargau | Appenzell Ausserrhoden | Appenzell Innerrhoden | Basel-Landschaft | Basel-Stadt | Bern | Freiburg | Genf | Glarus | Graubünden | Jura | Luzern | Neuenburg |Nidwalden | Obwalden | Schaffhausen | Schwyz | Solothurn | St. Gallen | Tessin | Thurgau | Uri | Waadt | Wallis | Zug | Zürich

Landessprachen

In der Schweiz gibt es vier offizielle gleichberechtigte Landessprachen: Deutsch, Franzoesisch, Italienisch und Raetoromanisch. Über 60 Prozent der Bevoelkerung sprechen in einer der deutschen Sprachen/Dialekte, vorwiegend ein Schwyzerduetsch. In der so genannten (noerdlichen) Deutschschweiz gibt es naemlich eine Vielzahl unterschiedlicher regionaler Dialekte, die unter dem Begriff Schwyzerdeutsch zusammengefasst sind. 30 Prozent sprechen Franzoesisch, 6 Prozent Italienisch, knapp ein Prozent spricht Raetoromanisch. Viersprachig sind die meisten Schweizer nicht. Die meisten können sich aber in Englisch und in einer oder mehrerer der anderen Landessprachen je nach ihrer Herkunft oder ihrem Arbeitsplatz verstaendigen. Auch viele AuslaenderInnen, die hier dauerhaft leben, sind meist zweisprachig. Offizielle Texte sind immer viersprachig zugaenglich.

Vgl. dazu: Luzerndeutsch - die Mundarten in Stadt und Kanton. Das Luzerndeutsch gilt als eine Unterart des Schwyzerdeutschen; dazu gehören 1. der Dialekt zwischen Malters im Süden und Triengen im Norden, 2. der Dialekt in der Stadt und im Seetal, 3. im Entlebuchs, 4. der Dialekt des Luzerner Hinterlands, 5. und in den Rigigemeinden Greppen, Weggis, Vitznau und schliesslich 6. die Mundart des Schongaus.



Hügel und Berge um die Stadt

Homberg, Uttberg, Bromberg, Gütsch

Berge, Paesse und Talschaften

Die Alpen sind das Hauptgebirge in der Schweiz.

Um Luzern stehen Pilatus - Sonnenberg - Beichlen - Napf - Fürstein.


Einige Beispiele landschaftstypischer Gebäude 

Links zu einigen Beispielen landschaftstypischer bzw. sonst bedeutender Gebäude aus der ganzen Schweiz (Auswahl des Swissminiatur in Melide. Links zu den entsprechenden Wikipedia-Artikeln)



Weblinks


[1] Kanton Aargau[Bearbeiten]

Vielleicht 

====[2] Kanton Basel-Stadt[3] [https://de.wikipedia.org/wiki/Kanton_Basel-Landschaft Kanton Basel-Landschaft ][Bearbeiten]====

Vielleicht auch Wikipedia:Basel bzw. Wikipedia:Lörrach (fallen in der Regel zusammen)

  • Vielleicht

[4] Kanton Bern[Bearbeiten]

  • Vielleicht
[5] Stadt Bern[Bearbeiten]
  • Vielleicht

[6] Kanton Glarus[Bearbeiten]

  • Vielleicht

[7] Kanton Neuenburg[Bearbeiten]

  • Vielleicht

[8] Kanton Schaffhausen[Bearbeiten]

  • Vielleicht

[9] Kanton Solothurn[Bearbeiten]

  • Vielleicht

[10] Kanton St. Gallen[Bearbeiten]

  • Vielleicht

[11] Kanton Tessin[Bearbeiten]

  • Vielleicht

[12] Kanton Thurgau[Bearbeiten]

  • Vielleicht

[13] [14] [15] [16] [17] [18] Zentralschweiz[Bearbeiten]

  • Vielleicht

[19] Kanton Zug[Bearbeiten]

  • Vielleicht

[20] Kanton Zürich[Bearbeiten]

  • Vielleicht
[21] Winterthur[Bearbeiten]
  • Vielleicht
Zürcher Unterland[Bearbeiten]
  • Vielleicht
[22] Uster/Zürcher Oberland[Bearbeiten]
  • Vielleicht
[23] Stadt Zürich[Bearbeiten]

Vielleicht



Medien, Weblinks

TV-Porträts

Die Filmserie Wir sind die S...

Inhalte

Darf ich vorstellen? Die Schweizerinnen und Schweizer!


Die Schweiz ist ein Land, in dem man gerne lebt. Hier funktioniert eigentlich alles. Tag für Tag tragen die unterschiedlichsten Menschen dazu bei, dass ein gutes Zusammenleben möglich ist. Diese Menschen im Hintergrund prägen Schweizer Identität. SRF DOK zeigt ihr Leben fünf Wochen lang.


Es ist der Müllmann, die Polizistin, der Arzt - SchweizerInnen und AusländerInnen, ältere Menschen, jüngere, solche, die auf dem Land leben und in der Stadt. Sie alle zusammen tragen dazu bei, dass das öffentliche Leben funktioniert.

SRF DOK hat 20 dieser Menschen einen Tag lang durch ihr Leben begleitet, vom Aufstehen bis zum schlafen gehen. Jede Person wurde an einem einzigen Tag im Sommer 2015 gefilmt. Die Serie schildert pro Folge den Alltag von vier Personen: Wo und mit wem leben sie, wie sieht ihr normaler Tagesablauf aus, wofür setzen sie sich ein und was beschäftigt sie?

"Wir sind die Schweiz" gibt einen erstaunlichen Einblick in den hiesigen Alltag. Sie macht die Vielfalt unserer Gesellschaft erlebbar und zeigt, dass deren Reiz, Kraft und Identität gerade in dieser Vielschichtigkeit wurzeln.



Ein Tag im Mai


Video

Marianne Preiswerk, Melk Durrer, Tatiana Lentze und Reto Baumgartner (v.l.n.r.). 

Folge 1:

In der ersten Folge begleitet "SRF DOK" die Tierärztin Tatiana Lentze, den Müllmann Reto Baumgartner, die Polizistin Marianne Preiswerk und den Landarzt Melk Durrer.



Ein Tag im Juni


Video

Bea Cadenazzi, Christine Fässler, Claude Perret und Riccardo Amorino (v.l.n.r.). 

Folge 2:

SRF DOK begleitet vier Menschen, die in unterschiedlichen Regionen der Schweiz leben und ganz verschiedenen Jobs nachgehen. Schon morgens um vier, als Riccardo Amorino aufstehen muss, ist es im Juni 2015 23 Grad heiss.

Mit: Bea Cadenazzi, Schafhirtin / Riccardo Amorino, Sprengmeister / Claude Perret, Feuerwehrmann / Christine Fässler, Hebamme.



Ein Tag im Juli


Video

Online zu sehen ab 31.07.2016 ! 

Folge 3:

SRF DOK taucht in vier unterschiedliche Welten ein: In eine Backstube im hügeligen Appenzellerland, in den Pendlerverkehr in der Agglomeration Zürich, in ein Asylempfangszentrum in Basel und in einen Landgasthof im Berner Schwarzburgerland.

Mit: Rolf Bischofberger, Landwirt / Vreni Lenzi, Leiterin Asylzentrum Basel / Claudia Imhof, Lokführerin / Kasinathan Kethys, Beizer.



Ein Tag im August


Video

Online zu sehen ab 07.08.2016 ! 

Folge 4:

Im August 2015 schwitzt die ganze Schweiz. Trotzdem müssen Strassen geputzt, Busse gefahren und Autos abgeschleppt werden. Und in der Innerschweiz ist man froh, wenn die Sanität beim Hilferuf kommt.

Mit: Maria Cardoso, Strassenputzerin / Marcel Blum, Pannenhelfer / Regula Fankhauser, Rettungssanitäterin / Chasper Mischol, Bus-Chauffeur.



Ein Tag im September


Online zu sehen ab 14.08.2016 ! 

Folge 5:

Die fünfte und letzte Folge gibt einen überraschenden Einblick in das Leben eines Staumauerwärters im Bergell, in den Alltag einer Maître de Cabine bei der Swiss, das turbulente Familienleben eines Lehrers mit drei kleinen Kindern und zeigt die Welt einer reformierten Pfarrerin in Bülach.

Mit Reto Gubler, Lehrer / Sandra Dubach, Maître de Cabine / Yvonne Waldboth, Pfarrerin / Stefano Zarucchi, Staumerwärter.

Dieser Artikel erschien zuerst auf www.srf.ch.  mit Bildern und Links in die Mediathek UN ter ...

Siehe auch

Literatur

  • Hans Bickel, Christoph Landolt: Duden. Schweizerhochdeutsch. Wörterbuch der Standardsprache in der deutschen Schweiz. Schweizerischer Verein für die deutsche Sprache, Mannheim / Zürich 2012, ISBN 978-3-411-70417-0 (als E-Book: ISBN 978-3-411-90268-2).
  • Kurt Meyer: Schweizer Wörterbuch. So sagen wir in der Schweiz. Mit einem Beitrag von Hans Bickel. Huber, Frauenfeld 2006, ISBN 978-3-7193-1382-1 (früherer Titel: Duden Wie sagt man in der Schweiz? Wörterbuch der schweizerischen Besonderheiten).


Weblinks