FANDOM


Die noerdliche Außengrenze der Altstadt Luzerns wird im wesentlichen an der Museggstrasse mit der oberhalb von ihr stehenden Stadtmauer mit neun Tuermen gebildet. Sie heißt dementsprechend auch Museggmauer. Die Tuerme wurden, wie im Mittelalter üblich, vor der Mauer als Schalentürme erbaut, die zur Stadtseite hin offen waren und keine Daecher hatten. Die Dachaufbauten folgten spaeter. Die Ueberbleibseln der Wehr der Stadt sind Noelliturm, Maennliturm, Luegisland, Heuturm, Zytturm, Schirmerturm, Pulverturm, Allenwindenturm und Daechliturm. Zur Seeseite ist die Kapellbruecke ein Bestandteil der Stadtmauer oder Stadtverteidigung gewesen, wie sich auch gut am Wasserturm zeigen laesst.

Erbaut wurde die Mauer spätestens ab 1370 in mehreren Jahrzehnten und in den folgenden Jahrhunderten ausgebaut oder ergänzt.

Unterhalb von ihr folgt parallel der Loewengraben, heute eine wichtige Autostrasse.




    • ……
    • ……
    • ……
    • ……


Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst dem LU Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.


Dieser Abschnitt oder diese Seite braucht weitere Informationen ! 
Du kannst uns helfen, indem du einen Satz oder ein Bild oder mehr …… einfuegst!

 Danke sehr vielmals !

Die MauerBearbeiten

Die in zwei Ringen angelegte Stadtbefestigung zählte ursprünglich bis zu 30 Tuerme. Die Musegg-Mauer hat heute noch eine Länge von 870 m und eine Staerke von 1,5 m bis 2 m. Die Mauer ist rund 9 m hoch und hat auf der Innenseite eine nicht ueberdachten Wehrgang.

Die Tuerme in der Musegg-Mauer Bearbeiten

Merkspruch zur Abfolge:

Noelli, Maennli, Lueg is Land,
Be Wach mer Zyt,
Be Schirm mer s‘Pulver
Ond em Allewende s‘Daechli.

Noelliturm Bearbeiten

1513 erbaut, 28 m hoch, Strassendurchbruch von 1901


Maennliturm Bearbeiten

Luegisland Bearbeiten

1370, Hoehe: 52.6 m


HeuturmBearbeiten

Der Zytturm und seine Uhr Bearbeiten

1442

Die Leodegarsglocke wurde 1380 für die Peterskapelle gegossen. Ein erstes Uhrwerk von 1385, jetziges von 1535.


Schirmerturm Bearbeiten

1420

Pulverturm Bearbeiten

AllenwindenturmBearbeiten

Um 1408 erbaut, 27.5 m hoch, …

Holdermeyerturm

DaechliturmBearbeiten

Auch Chutzenturm genannt.

27.35 m hoch, der kleinste der Tuerme

Führungen Bearbeiten

Führungen an der Mauer werden angeboten ……

Der Rundgang

Verein und Stiftung für die Erhaltung der Museggmauer Bearbeiten

  • Spenden, Spendenkasse, SponsorInnen
  • Zytig

Andere Wehrtuerme der Stadt Bearbeiten

Andere Tuerme im Weichbild Bearbeiten

Siehe auch: Kirchtuerme

Weblinks Bearbeiten

Vergleiche WP-Portal